Die Regionalität spielt für die Auswahl eines Maklers eine wichtige Rolle

By | März 5, 2020

Das Angebot an Maklern, die in Berlin ihre Dienste anbieten, ist auf den ersten Blick sehr groß. Bei näherer Betrachtung treffen Immobilienbesitzer jedoch auch immer wieder auf überregionale Anbieter, die nicht selten deutschlandweit Häuser und Wohnungen zum Verkauf anbieten. Nicht immer verfügen diese Makler in jeder Region über ein eigenes Büro. Nach der Erstellung eines Exposés ist es daher nicht selten, dass die Verkäufer nur noch telefonisch oder per E-Mail mit den beauftragten Maklern in Kontakt stehen. Möchten Sie sich bei Besichtigungen nicht auf sich allein gestellt fühlen, ist es besser einen regionalen Makler zu beauftragen. Stammt diese aus der gleichen Stadt ist es so gut wie sicher, dass die Verkäufer einen Kundenservice erwarten dürfen, der sich nicht nur auf das absolute Minimum des Berufs beschränkt.

Für Besichtigungen ist ein regionaler Makler eine große Stütze

Fremden Menschen das eigene Zuhause oder auch die Türen zum bisherigen Unternehmen zu öffnen ist für die Eigentümer verständlicherweise mit einer Vielzahl wechselhafter Gefühle verbunden. Stellen die potenziellen Käufer während der Besichtigung kritische Fragen, ist es nur verständlich, dass es schwerfallen kann nicht die Geduld zu verlieren. Ist der Makler bei diesen Terminen ebenfalls anwesend oder übernimmt diese Aufgabe gänzlich, fällt es deutlich leichter diesem Teil des Verkaufs nicht mit Nervosität entgegenzublicken.

Ein erstes Beratungsgespräch ist ein Muss vor Vertragsabschluss

Viele Makler lassen sich in den Verträgen die exklusive Vermarktung eines Objekts über einen gewissen Zeitraum zusagen. Vor dieser Vertragsunterzeichnung ist es daher nur fair, dass auch die Verkäufer die Chance erhalten den Maklern auf den Zahn zu fühlen. Eine persönliche Erstberatung mit unverbindlichem Charakter ist eine gute Gelegenheit alle offenen Fragen zu beantworten und eine Vertrauensbasis für die Fähigkeiten des Maklers aufzubauen.