Leistungsdiagnostik für Sportler

By | November 6, 2012

Leistungsdiagnostik kann heute die Trainingplanung viel effektiver machen. Sie gibt genaue Anhaltspunkte darüber, wo das Training einsetzen soll und sinnvoll ist. Leistungsdiagnostik wird bei Hochleistungssportlern schon seit Jahren benutzt, um ständig neue Spitzenleistungen zu erzielen. Die Leistungsdiagnostik ist jetzt jedoch auch auf breiterer Ebene erhältlich, so dass jeder interessierte Sportler davon profitieren kann. Bevor man sich zur Leistungsdiagnostik entscheidet, sollte man sich nach einem zuverlässigen Anbieter erkundigen. Auskunft darüber kann zum Beispiel der Sportarzt erteilen. Dann ist des weiteren darauf zu achten, dass die Tests so sportspezifisch wie möglich durchgeführt werden. Nur auf diese Weise sind die Resultate für die Trainingsplanung auch wirklich relevant.

Sportler

Die eigentlichen Tests sind schnell durchgeführt. Es wird Herz- Kreislaufgesundheit und Lungenfunktion überprüft und zusätzlich die anaerobe Schwelle ermittelt. Die anaerobe Schwelle gibt Aufschluss über die Belastbarkeitsgrenze. Dazu wird heute oft der Laktattest eingesetzt. Laktat ist ein Wert, der im Blut beim Erreichen der Leistungsgrenze plötzlich hoch ansteigt. Im Testprotokoll wird der Sportler einer Belastung ausgesetzt, die in Stufen erhöht wird. Nach jeder Stufe findet eine Blutprobe statt, um zu ermitteln, ob der Laktatwertanstieg eingesetzt hat.

Leistungsdiagnostik sollte vor dem Einstieg in den Sport unbedingt vorgenommen werden. Auf diese Weise kann man sicher sein, dass die Trainingsplanung ihr Ziel erreicht und dass sich die sportliche Kondition ständig verbessert. Es ist aber auch empfehlenswert, die Leistungsdiagnostik wenigstens zweimal im Jahr zu wiederholen. Zum einen hilft sie dabei, auszuwerten, ob die Trainingsplanung den gewünschten Erfolg erzielt hat. Zum anderen ist aber auch zu bedenken, dass der Körper durch die zielgerechte Trainingsplanung seine Belastbarkeitsgrenze nach oben hin ausweitet und somit der Wert neu bestimmt werden muss, um die Trainingsplanung entsprechen anzupassen.