Wissenswertes über Tätowierungen und das Zubehör

Von | September 29, 2015

Bei einer Tätowierung handelt es sich um das Einstechen von verschiedenen Motiven in die Haut. Eine Tätowiermaschine sticht mit feinen Nadeln bis in die zweite Hautschicht hinein und zeichnet auf diese Weise individuelle Muster, Schrift oder Bilder. Abhängig vom Effekt, der erzeugt werden soll, können dabei auch mehrere Farben verwendet werden. Ein Tattoo hat vor allem einen Identifikationswert: Es symbolisiert die Leidenschaft der tätowierten Person für ein bestimmtes Hobby oder für einen anderen Menschen. Viele bekannte Sportler und andere Prominente fallen durch tätowierte Arme und Beine auf. Bei Personen, die im Business-Bereich tätig sind, wird zumeist die sogenannte T-Shirt Grenze berücksichtigt: Die Tattoos, die sich unter dem Shirt befinden, werden erst dann sichtbar, wenn ein ärmelloses Top getragen wird, also nach Feierabend.

Während der Arbeitszeit hingegen bleiben die Tätowierungen unter der Kleidung versteckt.

Bei Webseiten steht ein breites Sortiment an Nadeln, Tätowiermaschinen, Farben usw. zur Verfügung. Durch eine präzise Punktierung der zweiten Hautschicht wird das Tattoo im Laufe der Zeit nicht abgestoßen. Gleichzeitig muss der Tattoo-Künstler zu tiefe Stiche vermeiden, denn durch das austretende Blut würde die Farbe auswaschen. Nur wenn die Bilder richtig in die Haut gebracht werden, bleiben sie dauerhaft erhalten. Bei dem Prozess gelten strikte Vorschriften hinsichtlich der Hygiene. Die Nadeln müssen absolut sauber sein und eine sinnvolle Lagerung der Farben und des weiteren Zubehörs sorgt für eine keimfreie Umgebung. Ebenfalls wichtig ist die Beleuchtung, die genau auf den Arbeitsbereich ausgerichtet sein sollte. So passieren keine Fehler und dem schönen Tattoo steht nichts im Wege. Mit diversen Tattoo-Techniken lassen sich spezielle Effekte kreieren. Beim Ink-Rubbing wird die zuvor eingeschnittene Wunde mit einem farbgebenden Stoff eingerieben. Eine andere Variante ist das Peiken: Hier wird die Tattoo-Nadel mit einem Faden umwickelt, in Farbe getaucht und erst dann in die Haut gestochen. Die Entscheidung für eine Tätowierung hängt außerdem von der Schmerzempfindlichkeit und der ausgesuchten Stelle am Körper ab.